Mon01042016

Last update07:36:08 PM

Back Forum Einsteigerfragen Der Einstiegs-Thread Israelischer Mossad sprengte die Tuerme
Welcome, Guest
Username: Password: Remember me
  • Page:
  • 1
  • 2

TOPIC: Israelischer Mossad sprengte die Tuerme

Israelischer Mossad sprengte die Tuerme 23 Oct 2012 16:03 #2633

  • Red Dwarf
  • Red Dwarf's Avatar
  • OFFLINE
  • Moderator
  • Posts: 126
  • Thank you received: 10
  • Karma: 2
Schnapprador wrote:
Falsche Spuren? Unverbrannte Stirnbänder? Pass wie geleckt und gemalt in den WTC-Trümmern? Koffer von Atta bleibt stecken mit Testament? Na da liegt also die Antwort.

Wir liefern die Hintergrund-Infos und Fakten, du ziehst deine eigenen Schlüsse daraus... exakt so ist dies auch gewollt.
Schließlich wollen wir niemanden missionieren: Die Fakten sprechen für sich selbst, so man denn damit beginnt, die naheliegensten
Schlußfolgerungen zu ziehen.

Beispiele wie die deinen gibt es beim Themenkomplex 9/11 Dutzende, wenn nicht Hunderte. Für sich alleine genommen sind diese meist nicht allzu schwerwiegend. Koffer bleiben immer mal hängen, nach Flugzeugabstürzen gibt es die merkwürdigsten Funde von unbeschädigten Dingen neben zerfetzten Trümmern... es ist bei 9/11 die schiere Anhäufung von Zufällen, und zwar in jedem Teilbereich und jedem Aspekt, die misstrauisch machen muss, da dies ausserhalb jedweder in vernünftiger Weise tolerierbaren Wahrscheinlichkeit liegt.


RD
The basic rule of false flag and other disinfo operations is that, if you can keep your basic story in the forefront of the media for three clear days, it doesn't matter what is said after that: everyone will remember the original story as the truth. But this was before the days of the Internet.
The administrator has disabled public write access.

Israelischer Mossad sprengte die Tuerme 23 Oct 2012 18:47 #2635

  • Schnapprador
  • Schnapprador's Avatar
  • OFFLINE
  • Senior Boarder
  • Posts: 69
  • Thank you received: 10
  • Karma: 0
Ja steckenbleiben können Koffer. Beispielsweise: 35.500 Passagiere nutzen den Hamburg Airport pro Tag. Unter diesen Passagieren ist ein Topterrorist. Ergebnis: Von ihm bleibt der Koffer am Rollband hängen. Möglich ist es, aber natürlich mit den anderen Elefantenspuren ist es wieder etwas merkwürdig.

Geht man nach diesem Artikel:

www.focus.de/reisen/fliegen/gepaeckverlu...ffer_aid_493001.html

Gehen statistisch betrachtet je 1000 Passagiere 11,375 Gepäckstücke verloren
...
16 % der eingecheckten Gegenstände verließen erst gar nicht den Abreiseflughafen.

Heißt. 1,82 Koffer von 1000 Passagieren gehen verloren, weil zum Beispiel dieser auf dem Rollband steckenbleibt. 0,182% entspricht das. D.h. die Wahrscheinlichkeit dass Attas Koffer NICHT steckenbleibt, liegt bei 99,8 %.

Hinzu kommt noch, dass es mehrere Gründe haben kann wieso ein Koffer nicht den Abreiseflughafen verließ.
Ich würde bald sagen, es ist fast unwahrscheinlich dass ein Koffer am Rollband steckenbleibt, wenn man überlegt, dass dieser andere Koffer doch behindert die auf dem Rollband laufen. Dass muss doch einen Kofferstau geben.
...
Last Edit: 23 Oct 2012 19:03 by Schnapprador.
The administrator has disabled public write access.

Israelischer Mossad sprengte die Tuerme 23 Oct 2012 19:46 #2636

  • Red Dwarf
  • Red Dwarf's Avatar
  • OFFLINE
  • Moderator
  • Posts: 126
  • Thank you received: 10
  • Karma: 2
Schnapprador wrote:

Heißt. 1,82 Koffer von 1000 Passagieren gehen verloren, weil zum Beispiel dieser auf dem Rollband steckenbleibt. 0,182% entspricht das. D.h. die Wahrscheinlichkeit dass Attas Koffer NICHT steckenbleibt, liegt bei 99,8 %.

Sehr schön auf den Punkt gebracht... B)

Statistisch unwahrscheinliche Ereignisse, und das in Reihe.


RD
The basic rule of false flag and other disinfo operations is that, if you can keep your basic story in the forefront of the media for three clear days, it doesn't matter what is said after that: everyone will remember the original story as the truth. But this was before the days of the Internet.
The administrator has disabled public write access.
  • Page:
  • 1
  • 2
Time to create page: 0.147 seconds